In Gedenken an die bis zu 65.000 verscharrten Kriegsgefangenen, unterstützen wir auch dieses Jahr das Antifa-Workcamp in Stukenbrock.

Wir kommen nicht um zu Feiern, sondern um uns in Workshops und Podien über Ursache, Funktion und Wirkweise des Faschismus als Bewegung und an der Macht weiter zu bilden.

Wir planen gemeinsame Schritte im antifaschistischen Kampf, gegen den Rechtsruck der Regierung und der Gesellschaft. Argumentationstrainings und Strategiedebatten sollen uns dabei helfen.

Wir nehmen teil an der zentralen Gedenkveranstaltung des Arbeitskreis „Blumen für Stukenbrock“ am Samstag Nachmittag.

Aus Bochum Fahren GenossInnen für das ganze Camp aber auch lediglich am Samstag zum Gedenken. Meldet euch per PM zwecks gemeinsamer Anreise.

Nichts und niemand ist vergessen!
Antifaschismus ist unsere Aufgabe und kein Lifestyle!

https://www.facebook.com/antifaworkcamp/