Kein Mensch ist illegal!

Gepostet am 23. November 2013 Antirassismus

Das Thema Flüchtlinge schlug in der letzten Zeit wieder große Wellen. Seitens der Presse sowie der bürgerlichen und besonders der rechten Parteien kam und hören wir täglich Hetze gegen Flüchtlinge. Um wenigstens lokal etwas dieser einseitigen und unreflektierte Meinungsmache etwas entgegenzustellen veranstalteten wir letzten Samstag einen Informationsabend zum Thema Flucht und Situation Geflüchteter in Deutschland, insbesondere in Bochum.

Ein Referent, welcher täglich mit Flüchtlingen arbeitet, führte uns durch das Thema und gab uns Einblicke in die europäische Flüchtlingspolitik und in den Alltag von Flüchtlingen in Bochum.

Im Mittelmeer zwingen die Küstenwachen der Südeuropäischen Staaten Flüchtlinge auf hoher See umzudrehen, foltern sie und halten Fischer davon ab ertrinkende zu retten. Das neue europäische Projekt Eurosur wir daran auch nichts ändern. Wegen der Regelung der sicheren Drittstaaten, werden Flüchtlinge aus Deutschland wieder
in die „Sicheren Drittstaaten“ abgeschoben. Somit ist es für Flüchtlinge so gut wie unmöglich in Deutschland Asyl zu bekommen, und wie sicher diese „sicheren
Drittstaaten“ real für die Geflüchteten sind ist auch fragwürdig. So werden z.B. Sinti und Roma häufig in ihre osteuropäischen Herkunftsländern verwiesen,
wo sie diskriminiert werden und teilweise keine Möglichkeit bekommen am gesellschaftlichen Leben teilzunehmen.

Über 35 Menschen hörten sich den Vortrag gespannt an. Nach diesem gab es noch Zeit nachfragen an den Referenten zu stellen und über die Materie zu diskutieren. Oder sich bei einem Bier oder Cocktail von den harten Fakten zu erholen. Wir haben uns gefreut, dass so viele Interessierte erschienen sind, und laden alle die da
waren, die uns schon kennen oder die mal wissen wollen was die SDAJ eigentlich ist zu unserer Jahresabschlussfeier am 21.12. ins SZ ein.